Language Proficiency Requirements (LPR)

Diese Seite enthält die aktuellsten Informationen zu diesem Thema per 15.10. 2012.

Das Wichtigste vorweg: Wer in der Schweiz nur mit einer PPL und nur VFR unterwegs ist, jedoch keinerlei Language Proficiency in der Lizenz eingetragen hat, unterliegt bis zum 8.4.2013 keinerlei fliegerischen Einschränkungen. Er kann also bis dann ohne Probleme z.B. in Zürich starten und landen.

Zwingend erforderlich ist ein Language Proficiency Level 4 innerhalb der Schweiz gegenwärtig in folgenden Fällen:

  • Für IFR-Flüge
  • Für gewerbsmässige Flüge in Lufträumen C und D

Ab dem 8.4.2013 ist Motorflug ohne Level 4 in der Schweiz nur noch erlaubt, wenn keine ATC (CTRs, TMAs, über FL100/130/150) und kein AFIS (Samedan) in Anspruch genommen werden muss. Zudem wird in weiten Teilen Europas  die Language Proficiency durchgesetzt. 

Die Language Proficiency muss in der Sprache (bzw. in den Sprachen) abgelegt werden, für die man auch zum Sprechfunk berechtigt ist. Für deutschschweizer Motorpiloten ist dies in der Regel englisch, für MFGZ-Piloten sowieso, da auf dem Flughafen Zürich englisch die einzige erlaubte Funksprache ist. Für Flüge von und nach Zürich wird also eine English Language Proficiency Level 4 ab dem 8.4.2012 ein Muss.

Um für Flüge in der Schweiz möglichst wenige Einschränkungen zu haben, um Probleme im Ausland zu vermeiden und auch um Englisch-Defizite im Hinblick auf die Zeit nach dem 8.4. 2013 früh erkennen zu können empfiehlt die MFGZ, die Language Proficiency möglichst bald zu erlangen bzw. ständig aufrecht zu erhalten!

Erwerb der Language Proficiency (Initial Exam)

Piloten, welche am 4.3.08 eine gültige Lizenz hatten, erhielten die Language Proficiency auf dem Level 4 (dem zu erreichenden Mindest-Level) für 3 oder 4 Jahre "geschenkt" (Grandfather Rights).

Alle anderen Piloten müssen sich für eine Erstprüfung (Initial Exam) anmelden, entweder für Level 4 oder für Level 5/6. Das macht jeder Pilot selber, unabhängig von einer Flugschule. Die Prüfungsdaten publiziert das BAZL per Prüfungskalender.

Die MFGZ bietet auch Vorbereitungskurse für die Erstprüfung (wie auch für die Verlängerung/Erneuerung), siehe weiter unten.

Verlängerung/Erneuerung per Recurrent Test

Der Language Proficiency Level 4 verfällt nach EASA PART.FCL nach 4 Jahren, auch bei den Grandfather Rights. Eine Verlängerung ist vor dem Verfall (für nahtlose Erneuerung ab 12 Monate vor dem Verfall) und eine Erneuerung bis zu 3 Jahre nach dem Verfall möglich bei einem Language Assessor. Dieser sogenannte Recurrent Test umfasst für die Verlängerung und die Erneuerung folgende Elemente:

  • Ein Flug durch Luftraumklassen C und/oder D (z.B. Start oder Landung in Zürich), während dem der Language Assessor die Standard-Voice sowie das Hörverständnis (Listening Comprehension) bewertet
  • Im Anschluss an den Flug ein Test zur Sprechbefähigung (Speaking Ability), an dem der Kandidat ein Foto 20 Sekunden lang betrachten kann und dann einige vom Assessor gestellte Fragen beantwortet (erst einige zum Bild, dann einige ohne Bezug zum Bild, jedoch immer mit Aviatik-Bezug). Die erste Frage lautet in der Regel "please describe what you see in this picture." Dieser Test dauert 10-15 Minuten.

Die MFGZ empfiehlt, den erwähnten Flug mit irgend einem anderen, ohnehin anstehenden Flug zu kombinieren, z.B. mit dem MFGZ-Jahresrefresher, dem SEP-Revalidierungsflug oder mit einer Einweisung/Umschulung.

Folgende MFGZ-Fluglehrer sind Language Assessors und können den Level 4 wie beschrieben auf englisch erneuern:

  • Andreas Carl
  • Fernando Di Marco
  • Willi Forster
  • François Frochaux
  • Dagmar Hollerer
  • Erich Kuster
  • Oliver Möhl
  • Christoph Schmid
  • Martin Zürcher

Die entsprechenden Kontaktdaten finden Sie auf der Seite über Fluglehrer.

Erneuerung per Prüfung analog zum Initial Exam

Ist die Language Proficiency schon länger als 3 Jahre verfallen, muss wieder eine Prüfung gemacht werden, die in Ablauf und Inhalt analog zum Initial Exam ist. Diese Möglichkeit besteht auch immer an Stelle eines Recurrent Test.

Erneuerungen für Level 5 erfordern auf jeden Fall wieder eine Prüfung analog zum Initial Exam. 

Vorbereitungskurs bei der MFGZ

Das Ziel dieses Kurses ist es, die LPR zu erfüllen. Sie werden optimal auf die Prüfungsschwerpunkte, wie Hörverständnis und Sprechbefähigung vorbereitet. Diese sind in Sprachfluss, Aussprache, Wortschatz, Satzstruktur, Verständnis und Dialogfähigkeit untergliedert.

Die Test-Prüfung am letzten Kursabend gibt Ihnen Gelegenheit, den „Ernstfall“ einmal durchzuspielen.

Der Kurs wird von Jacqueline Egloff im GAC erteilt und dauert jeweils drei Abende. 

Die Kursdaten sind im Kursprogramm publiziert.

Kurs im September, Oktober und November 2013

Language Proficiency Check Level 4 - Vorbereitungskurs

Ihr Ziel ist es die Sprachanforderungen der ICAO (Language Proficiency Requirements / LPR) für den Flugfunk zu erfüllen. Dieser Kurs bereitet Sie optimal auf die Prüfungsschwerpunkte Hörverständnis und Sprechbefähigung vor. Diese sind in Sprachfluss, Aussprache, Wortschatz, Satzstruktur und Dialogfähigkeit untergliedert. Die Prüfung am letzten Kursabend gibt Ihnen ausserdem Gelegenheit den „Ernstfall“ einmal durchzuspielen.

Kursdaten:  

Kurs September 2013: 23. / 25. / 30.

Kurs Oktober 2013: 14. / 16. / 23.

Kurs November 2013: 05. / 12. / 19.

jeweils von 19.00 – 22.00 Uhr

Kursort:                 MFGZ Schulungsraum 2, GAC

Kurskosten:            Fr.  235.- Mitglieder

                              Fr.  295.- Gäste

Hinweis:                 Minimale Teilnehmerzahl    4

                             Maximale Teilnehmerzahl   6

Leitung:                 Jacqueline Egloff

 

Anmeldung bitte per Mall an das Sekretariat